Der ganz normale Wahnsinn

Das Vorrücken des Islamischen Staates

DSCHIHAD Da sind wir also angelangt im 21. Jahrhundert, mit allgemeiner Schulpflicht, Aufklärung und Trennung von Staat und Kirche: perspektivlose Jugendliche aus Europa machen sich auf in den Nahen Osten, um dann dort genußvoll Leute zu enthaupten, zu kreuzigen und das auch noch mit moderner Technik der gesamten Welt in Wort und Bild mitzuteilen. Rekapitulieren wir doch einmal die Vorgeschichte zu dieser Entwicklung. 1. Das Setzen auf den radikalen islamischen Fanatismus. […]

110 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Felix 24. Oktober 2014 um 14:34 Uhr
    Israel, Iran und der Islamische Staat "Trotz des Beitritts zur US-geführten Koalition gegen den „Islamischen Staat“ (IS) wird Israel nicht müde zu betonen, dass die wahre Gefahr vom Iran ausgehe. Gleichzeitig kommt es im Zuge des Kampfes gegen den Islamischen Staat offenbar zu einer Annäherung zwischen Teheran und seinem Erzfeind, den Vereinigten Staaten. (... […]
  2. Nestor 25. Oktober 2014 um 11:21 Uhr
    @Historicus Ja, das Verlinken von Wikipedia-Artikeln ist schön und gut, sie beweisen aber nicht, was du behauptet hast, daß die beiden Figuren mit Hilfe der SU an die Macht gekommen sind. Es war genau umgekehrt: Nachdem sie die Macht errungen hatten und merkten, daß sie gegen Israel einen Bündnispartner brauchten, wendeten sie sich (auch) der SU zu. […]
  3. Nestor 25. Oktober 2014 um 11:37 Uhr
    Na gut, die Geschichte ist in der Tat nicht so bekannt, weil die Amis und die ihnen sich andienenden Medien und Agenturen die Geschichte mit den gefälschten Dollars nicht breitgetreten haben. Kein Staat gibt gern zu, daß ein anderer ihm sein Hoheitsmittel unterm Hintern wegzieht, und es hat auch eine schiefe Optik, wenn die Weltmacht Nr. […]

Gruppe d.i.s.s.i.d.e.n.t. [Marburg] | Organisiert in der Interventionistischen Linken

Demonstration: Solidarität mit Kobanê, Shingal und dem Widerstand in Nordkurdistan und der gesamten Türkei!

Solidarität mit Kobanê, Shingal und dem Widerstand in Nordkurdistan und der gesamten Türkei! Bi Kobanê, Şengal û berxwedana Bakurê Kurdistan û Tirkiye re piştagirî Solidarity with Kobanê, Shingal and the resistance in Northern Kurdistan and whole Turkey Kobanê, Şengal, Kuzey Kürdistan ve Türkiyedeki direnişlerle uluslararsı dayanışma eylemine herkesi katılmaya çağırıyoruz Solidaridad con Kobanê, Shingal y la resistencia en Kurdistan del norte y Turquía […]

footballuprising

Repression gegen Besiktas-Fans. Erdogan nimmt Rache

Von Deniz Yücel Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft für die Wortführer der Besiktas-Ultravereinigung Çarsi. Das ist auch eine Form der Anerkennung. Pro Fußball und Anti-Erdogan: Besiktas-Fans von der Gruppierung „Carsi“.  Bild: dpa Lebenslänglich. Mit einer solchen Anklage hat Cem Yakiskan nicht gerechnet. „Wir dachten, sie würden uns vielleicht wegen Landfriedensbruch oder Widerstand gegen die Staatsgewalt anzeigen. Aber damit haben wir nicht gerechnet. […]

Walgesang

"Antifa in der Krise?!" Kongreß in Berlin 11.-13.04.2014

Vom 11. – 13. April 2014 an der TU Berlin: Antifa in der Krise?! Internationaler Kongress zum Thema Europäische Krise und Antifa Veranstalter: IL Berlin Unterstützer: Rosa Luxemburg Stiftung Ver.di-Jugend VVN-BdA Linksjugend ['solid] Antifaschistische Initiative Reinickendor (AIR) Emanzipativen Antifaschistischen Gruppe (EAG-Berlin) Jusos Berlin Linksjugend ['solid] Berlin Antifaschistische Jugendaktion Kreuzberg (AJAK) TOP B3rlin Der Kongreß wird wie folgt […]

159 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Krim 23. Oktober 2014 um 17:50 Uhr
    "Wenn Kritik ein Mittel für die eigenen Interessen sein soll, dann wäre gerade der praktische Erfolg ein relevanter Maßstab. Und wenn der immer wieder ausbleibt und die Revolution heute sehr weit entfernt scheint, wäre es nur zweckmäßig, zu versuchen sich einfach nur bestmöglich in den kapitalistischen Verhältnissen zu behaupten." Da wird ja ziemlich schnell klar, woher der Wind weht. […]
  2. Krim 23. Oktober 2014 um 19:10 Uhr
    Danke Siggi für den Hinweis auf den Artikel bei Conne Island. Es kam mir übrigens so vor, als sei auch der Thread hier in ihre Kritik eingeflossen.
  3. jaja 24. Oktober 2014 um 17:31 Uhr
    @Siggi Ok, ein kommentarloser Verweis unterstellt keinen Schulterschluss ... missverständlich ist sowas aber schon :)

Der ganz normale Wahnsinn

Der umstrittene Assoziationsvertrag

WEM GEHÖRT DIE UKRAINE, UND WER WIRD FÜR SIE BEZAHLEN? „Das europäische Parlament und die Oberste Rada – das ukrainische Parlament – haben diesen Dienstag in parallelen und per Videokamera verbundenen Sitzungen den Assoziationsvertrag zwischen den beiden Blöcken ratifiziert. Die Ratifikation bezieht sich nicht auf den ökonomischen – und am meisten umstrittenen – Abschnitt, der mindestens bis Anfang 2016 in der Schwebe bleibt. […]

145 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Krim 24. Oktober 2014 um 16:13 Uhr
    "Ferner sagte Naliwajtschenko, dass der SBU einen „antiukrainischen Plan zur Vereitelung der bevorstehenden Parlamentswahlen und zur Destabilisierung des Landes“ aufgedeckt und zerstört habe." Der Plan lag wahrscheinlich zugedeckt auf dem Küchentisch. Das müffelt ja 1000 m gegen den Wind nach Erfindung. […]
  2. Nestor 24. Oktober 2014 um 17:03 Uhr
    So ist es. Außerdem ist ja nicht klar, was der Mann „unweit von Kiew“ macht, wenn sein Job der Abtransport von Leichen nach Rußland sein soll. Wahrscheinlich hat der Typ Verwandte besucht, und der ukrainische Geheimdienst brauchte wieder einmal eine Story, also haben sie ihn festgenommen und schlagen ihm jetzt die Zähne aus, damit er ein Geständnis unterschreibt.
  3. Nestor 24. Oktober 2014 um 17:06 Uhr
    »Und mit dem angehenden Winter könnte auch eine wachsende Unzufriedenheit in die Hände der Rechten spielen.« Ein komischer Satz. Was heißt „wachsende Unzufriedenheit“? Glaubt er wirklich, derzeit sind alle zufrieden, aber wenns kalt wird, dann gibts Zoff? Warum sollen dann davon ausgerechnet die Rechten profitieren?

Brinke WG - Kein Abriss unter dieser Adresse

Reaktionen auf die Besetzung

Wir wohnen nun seit 12 Tagen in der Brinke 16/17. Langsam ist hier Alltag eingekehrt, wir haben es uns gemütlich gemacht und freuen uns, dass die Initiative fast jeden Tag Veranstaltungen im Haus macht und Leben in die Bude bringt. Zeit um euch mal an den zahlreichen positiven Reaktionen teilhaben zu lassen, die wir hier erhalten. […]

2 Kommentare

  1. Klaus 19. Oktober 2014 um 11:53 Uhr
    Natürlich darf sich hier jeder seine Welt machen wie er möchte. Aber ich fürchte, die Realität wird Euch schneller einholen, als Euch lieb ist. Warum habt Ihr das Haus nicht gekauft, als es Euch angeboten wurde? Warum gebt Ihr Euch einen "sozialen" Charakter und ignoriert gleichzeitig die Schwierigketen, die durch Euer Verhalten ausgelöst werden? Oder sind die Arbeitsplätze der […]
  2. Administrator 24. Oktober 2014 um 15:54 Uhr
    Die Initiative hatte durchaus versucht das Haus zu kaufen, jedoch nicht erfolgreich. (Das Vorziehen "seriöser" aber abrisswilliger Investoren vor existierenden Nutzer_innen ist hier ja nichts neues - Straze usw.). Die Schwierigkeiten unseres Verhaltens ignorieren wir keineswegs. […]

Silent Protagonist

I believe I can fly!

Hallo, mein Name ist Silent Protagonist (*von der Redaktion geändert) und ich habe Flugangst. Für jemanden mit panischer Flugangst geht es mir ziemlich gut - wenn man bedenkt, dass ich in weniger als 24 Stunden in einer teuflischen Metallröhre sitzen werde, die durch Magie, Hexerei oder Physik oder so in der Luft gehalten wird. Das kann sich aber bald ändern ... […]

4 Kommentare

Angezeigt wird der letzte Kommentar.

  1. silentprotagonist 24. Oktober 2014 um 15:48 Uhr
    @panopaia Sorry, vor der Abreise nicht mehr gesehen. Wir waren in Tunesien und wie man sieht, hat alles geklappt und ich bin wieder da :-)

Silent Protagonist

I Am Not Impressed!

"class="centerVor einer Woche habe ich Guardians of the Galaxy gesehen. Wollte natürlich schon längst was darüber geschrieben haben, aber jetzt sind mir die Zeitzeugin und der Herr moepOr nicht nur zuvorgekommen, sondern ich bin mit ihnen auch so knapp 100% einer Meinung. Ein ausführliches Review (was ich ja eh nie mache), schenke ich mir daher und verlinke auf die beiden Artikel hier und hier. Nur in aller Kürze noch: Ich fand den Film unterhaltsam und voll O.K., aber mehr eben nicht. […]

7 Kommentare

Angezeigt wird der letzte Kommentar.

  1. silentprotagonist 24. Oktober 2014 um 15:44 Uhr
    @Kim Sorry für die späte Antwort. War im Urlaub. Avengers fand ich superspitze :-) Vielleicht der Marvel-Film, der mir am meisten Spaß gemacht hat (was nicht bedeuten muss, dass es auch der Beste ist)

end of road

"Luft sorgt für Turbulenzen"

kopiert aus der taz »Asta empört sich über Abschiebe-Forderung von Privatdozent Stefan Luft und verlangt von Uni-Leitung ein Bekenntnis zur "Diversität" Der Asta der Uni Bremen kritisiert den Politikwissenschaftler Stefan Luft für seine Forderung nach einer schärferen Abschiebepolitik. Luft publiziert zu Integrations- und Migrationsthemen und war unter anderem Sprecher des Bremer Innenressorts unter Ralf Bortscheller (CDU). In einem Interview zur Integrationswoche hatte er am 13. […]

1 Kommentar

  1. Luft raus lassen 24. Oktober 2014 um 15:29 Uhr
    Um so schlimmer für alle Studierenden, die bei Stefan Luft Pflichtveranstaltungen absolvieren müssen.

these are my thoughts

dieses Blog ist umgezogen

Nach Jahren habe ich es endlich geschafft. Mein Blog ist nun zu wordpress.com gezogen und die neue Adresse lautet: http://robynthinks.wordpress.com/

2 Kommentare

Angezeigt wird der letzte Kommentar.

  1. r0byn 24. Oktober 2014 um 15:22 Uhr
    da du bis jetzt der einzige bist, dem es so geht und wordpress.com mir seeeehr viel mehr spielraum und moeglichkeiten bietet: nein. ich werde nicht zwei blogs simultan betreiben.

Der ganz normale Wahnsinn

Freihandelsabkommen und Sanktionen

HANDELSKRIEG Der Fall des Eisernen Vorhanges hat die ganze Welt in einen einzigen großen Markt verwandelt, auf dem sich das Kapital aller Nationen relativ unbehindert tummeln konnte. Die einzige Beschränkung, mit der es umgehen mußte, war die der Zahlungsfähigkeit. […]

68 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Felix 22. Oktober 2014 um 23:59 Uhr
    Ex-Finanzminister: Asien kann Russland den EU-Kapitalmarkt nicht ersetzen "Asien und andere Entwicklungsmärkte sind nach der Einschätzung des russischen Ex-Finanzministers Alexej Kudrin nicht in der Lage, für den Kapitalmarkt der EU und der USA, zu dem mehrere russische Unternehmen wegen Sanktionen keinen Zugang mehr haben, als Lückenfüller einzuspringen. […]
  2. Nestor 23. Oktober 2014 um 16:27 Uhr
    »Das Kapital des amerikanischen und des europäischen Marktes bietet aus institutioneller Sicht unvergleichbar mehr Möglichkeiten« Das ist deshalb, weil die Finanzmärkte Europas & der USA voll sind mit anlagewilligem Kapital, das höhere Renditen als die auf dem europäischen Anleihenmarkt üblichen sucht. […]
  3. Felix 24. Oktober 2014 um 14:23 Uhr
    Merkel: EU-Steuerzahler sollen Gas-Schulden der Ukraine finanzieren Die EU-Steuerzahler befinden sich nach Auffassung von Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer „Solidaritätsgemeinschaft“ mit der Ukraine. Weil Russland „aus guten Gründen“ die Bezahlung seiner Rechnungen erwarte, müsse die EU eine „Brückenfinanzierung“ übernehmen. […]