Kommentare

SANKT PAULI MAFIA

Spielboykott zum Montagsspiel in Fürth

Uns langt's. Die ersten 6 Spiele der Saison 2014/15 sind terminiert und führen uns 2mal an einem Freitag und 1mal an einem Montag auswärts. Und zwar nicht mal eben so um die Ecke, sondern nach Aalen, nach Aue und nach Fürth. Für uns FCSP-Fans bedeutet das je nach Wohnort 4-5 Urlaubstage zu nehmen oder im Sommer schon mit Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen anfangen zu müssen. […]

9 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare und 1 Ping.

  1. Klaus Bennewitz fanclub-sylt-pauli 23. Juli 2014 um 09:57 Uhr
    Wir können diesen Protest nur begrüßen!Für uns aus den Norden sind es immer noch 3 Std. bis HH. Da es keine Anschlußverbindungen gibt ist das für uns fast immer ein kleiner Urlaub. Man sollte versuchen in der gesamten Bundesliga mal ein Wochenende keine Auswärtsspiele zu besuchen. Das würde Zeichen setzen. Gruß Benno
  2. Kevin 23. Juli 2014 um 10:46 Uhr
    Kann man als kleine Gruppe ein Zeichen setzten? Wie wäre es wenn heim und auswärtskurve,boykottieren würden?! Die Vermarktung der Spiele bezieht sich ja meistens auf die tolle Stimmung etc,
  3. Pokémon Trainer 23. Juli 2014 um 15:37 Uhr
    Lieber heulen als von der DFL verarschen zulassen!!!! PS.: und klar das dir als ZIVI Anstoßzeiten und kosten keine Probleme bereiten. Denk mal drüber nach Andreas.
  1. Spielboykott zum Montagsspiel in Fürth | pingback am 23. Juli 2014 um 09:34 Uhr

Blog der ostallgäuer Utopistis

#Gaza

Nahost-Konflikt strikes again. Und durchweg alle Gestalten und Institutionen der medialen und sonstigen Öffentlichkeit fühlen sich dazu genötigt, ihren Senf großzügig und höchst qualifiziert abzugeben. *seufz* Irgendwie hatte ich ja gehofft, es hierbei belassen zu können: haben hier noch nie von diesem #Gaza gehört;finden aber Angriffe doof.Wir sind dagegen,dass Menschen sich nicht mögen. #TweetsAusDemAuenland— Albutopia (@Albutopia) 18. Juli 2014« (mehr…)

2 Kommentare

  1. Socke 22. Juli 2014 um 23:02 Uhr
    Hallo, du schreibst in deinem Artikel, dass die Situation in der Linksjugend NRW dortige Basisgruppen dazu bringt "ihre Ab­gren­zung zum ei­ge­nen Lan­des­ver­band zum Aus­druck zu brin­gen" und verweist dabei auf die Stellungnahme der Basisgruppen Paderborn. […]
  2. Judasziege 23. Juli 2014 um 11:32 Uhr
    Vollkommen richtig erkannt, @Socke! Entschuldige bitte diese uneindeutige Formulierung, ich werde das so schnell wie möglich umschreiben. --- gezeichnet: Admin/Dennis/Judasziege

Der ganz normale Wahnsinn

Pressespiegel: Komsomolskaja Prawda, 19.3.

DER MAIDAN, DIE EU UND DIE USA Interview mit Alexander Jakimenko, dem bisherigen Chef des Ukrainischen Geheimdienstes SBU (Auszug) KP: … nach Ihren Informationen, entstand die Bewegung auf dem Maidan spontan, oder war sie gründlich vorbereitet? A.J.: Einerseits war sie spontan, andererseits war das eine Aktion, die mehr als ein Jahr vorbereitet worden war. […]

281 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Krim 22. Juli 2014 um 14:30 Uhr
    " Was du und ich von dem Projekt EU halten und immer schon gehalten haben, ist ganz unwesentlich." Das ist gerade nicht unwesentlich, weil du ein Urteil gefällt hast über einen tatsächlichen Zustand der EU: Es sah so aus „als würden sie [die EU] die USA an imperialistischer Macht abhängen.“ Die Formulierung gibt vor, ein objektives Urteil zu sein. […]
  2. Kowalski 22. Juli 2014 um 23:38 Uhr
    SPON: USA haben keine Beweise für russische Mitschuld (23.07.2014) Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass ostukrainische Separatisten Flug MH17 aus Versehen abgeschossen haben. Eine Mitschuld Russlands können die USA offenbar nicht nachweisen. german-foreign-policy.com: Urteil ohne Gericht (23.07.2014 Berlin und die EU stellen neue Sanktionen gegen Russland in Aussicht. […]
  3. Kowalski 23. Juli 2014 um 10:53 Uhr
    SPON: Deutsche Politiker stellen Fußball-WM in Russland in Frage (23.07.2014) Der Westen ist sich einig: Russland trägt eine moralische Mitschuld am Abschuss von Flug MH17. Wie soll man das Land strafen und zum Einlenken im Ukraine-Konflikt bewegen? Deutsche Politiker stellen nun die WM-Ausrichtung 2018 in Frage. […]

these are my thoughts

x-ray pacman graffiti

Tolles Bild von Shok-1, welches er gerade in Hamburg gemalt hat.

veto * im papiermühlenweg 33! *

Anarchistische Veranstaltungen im veto!

                                  Darum wird es genauer gehen: (mehr…)

fructus dulces

Lästern auf Französisch

Bei meinem letzten Besuch der Bibliothek fiel mein Blick auf einen Band mit Erzählungen (Contes) von Alfred de Musset. Den Autor kannte ich bis dahin so gut wie gar nicht - die berühmte Histoire d'un merle blanc hatte ich irgendwann gelesen, ebenso ein paar Gedichte (ich erinnere mich dunkel an einen Mond, der über einem Kirchturm steht, so dass er wie ein Punkt auf einem i wirkt). […]

3 Kommentare

  1. tschellufjek 22. Juli 2014 um 13:51 Uhr
    Alfred de Musset war mir bisher nur vom Namen her bekannt. Schöne Textpassagen! Ich lese momentan "Le rouge et le noir" von Stendhal und stoße dort auch immer mal auf kleine sprachliche Leckerbissen :) Die blumige und schnörkelige Sprache, die damals verwendet wurde, kann manchmal zwar lästig sein, aber im Großem und Ganzen macht dies sprachlich gesehen den Charme der alten Romane/Novellen […]
  2. Fiammetta de Bornelh 22. Juli 2014 um 18:39 Uhr
    "Le rouge et le noir" habe ich vor 7 Jahren oder so gelesen, den ersten Teil auf Französisch und den zweiten auf Deutsch, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt. An die Sprache kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern, ich weiß nur noch, dass ich die ganze Story bzw. das Verhalten der Personen ein bisschen merkwürdig fand.
  3. tschellufjek 22. Juli 2014 um 23:48 Uhr
    Ja, ich verstehe, was du meinst. Der Protagonist Julien Sorel nervte mich von Beginn an. So viel Stolz und Naivität auf einen Schlag, das bringt Leser_innen wie mich zur Weißglut. Ich denke, dass es auch allgemein der Geist dieser Zeit ist, der dem_der Leser_in von heutzutage Schwierigkeiten beim Nachempfinden gewisser Verhaltensweisen der Charaktere bereitet. […]

gReplacement

OpenVPN als Bridge aufsetzen

Hier auf einem RasPi ausgeführt. Mein(e) Client(s) läuft(laufen) derzeit auf Windoof. Wenn ich einen Linux-Client am Laufen habe, melde ich mich in einem anderen Beitrag. Ziel OpenVPN-Server und -Clientkonfiguration für einen Server-Multi-Client Tunnel mit Bridging Die Bridge Jedes System, ob lokal oder über VPN, ist in einem überbrückten Netzwerk als gleichwertig zu betrachten. Das kann die klassische OpenVPN-Konfiguration mittels tun-Device nicht. Siehe nächstes Kapitel. […]

1 Kommentar

  1. Frank 22. Juli 2014 um 23:38 Uhr
    Noch einen 3. Trick: Ich werde OpenVPN noch in einer zweiten Instanz laufen lassen, die als NAT-Router mit dem tun-Device auf einem anderen Port arbeitet. Also die sonst gängige Variante. Dies wird ein eigener Artikel.

Hambacher Forst

Aufruf zum Herrschaftskritischen Barrio

Ab dem 30. Juli findet das herrschaftskritische Barrio auf der Besetzung statt! Hier der von uns in mühevoller Arbeit geschriebene Aufruf: Die Hambachbahn rattert durchs Morgengrauen. Sonnenstrahlen schlagen durch die übrigen Baumwipfel des Hambacher Forsts. Einige Schemen gleiten unter der Brücke über dem Gleis hinab. Die Räder quietschen, und nur mit Mühe kommt der tonnenschwere Kohlezug vor der Blockade zum stehen. […]

2 Kommentare

  1. Kay Löffler 16. Juli 2014 um 23:23 Uhr
    Ihr wollt einen demokratisch gewählten Rechtsstaat "zerschlagen"? - Ihr werdet keinen anderen Staat finden, der euch mehr Rechte und Schutz gewährt als dieser, da mache ich jede Wette. Und ohne Staat werdet ihr nicht überlebensfähig sein, auch da wette ich drauf.
  2. TITO 22. Juli 2014 um 22:06 Uhr
    @Kay Löffler - Diese Prahlereien dürfen Sie jetzt schon verloren geben! Es ist nämlich nicht der Staat gewählt, sondern nur die Regierung. Das totalitäre System können Sie nicht abwählen, das muss tatsächlich erst zerschlagen werden damit es in Zukunft nicht mehr da ist. […]

Hambacher Forst

Kampf um den Wald! Alle 3 Teile

Von TIM Ein Dreiteiler über Bäume, luftige Höhen, eine Räumung und darüber, was ich damit zu tun habe. All dies geschah vor nicht allzu langer Zeit in den Bäumen des Hambacher Forst bei Köln. Der kommende Text soll Menschen einen Einblick in meine Gedanken, Gefühle und Emotionen ermöglichen. Einen Einblick in eine Situation, in der ich mich befand und wie sie zu Stande kam. (mehr…)

7 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 2 Kommentare.

  1. Kay Löffler 16. Juli 2014 um 23:46 Uhr
    Der Bericht gehört gedruckt und unter das Volk gebracht!
  2. TITO 22. Juli 2014 um 21:34 Uhr
    Eine Schande dass dieser rare authentische Beitrag durch die infantilen Ego-Befriedigungen rivalisierender behördlicher Trolle(tten) verunstaltet wird, damit landen die Verfassungen der an diesen Absonderungen schuldigen Staaten auf den Müllhaufen der Weltgeschichte. […]

Silent Protagonist

The Battle For Everyone's Portable Soul!

Spoony hates everything! And this time I am with him! Well ... sort off ... Seinen (komödienhaft überzogenen) Hass auf Final Fantasy X konnte ich noch nie nachvollziehen und auch FF VIII finde ich nicht so schlimm, aber Teil X-2 (How do you sequalize a sequel?) ist einfach ... meh! Alles ist weder wirklich gut noch schlecht. Das Kampf-/Jobsystem: ist ok. Die Story: ist vorhanden. Die Charaktere: sind da, ja. […]

1 Kommentar

  1. Akai 22. Juli 2014 um 21:18 Uhr
    Hach FFx-2, ne Freundin von mir war damals so verrückt danach. Ich glaub ich selbst habe nur so 5 Spielstunden und das meiste von denen mit Nebenquests verschwendet.... aber ja... mich hat das Spiel nie so richtig gezogen, weil ich starre Missionsabarbeitungslisten mehr als Arbeit sehe und nicht als Spielspaß. […]

Der ganz normale Wahnsinn

Der Argentinien-Krimi, neueste Folge

DER COUNTDOWN LÄUFT „Es sind noch 23 Tage bis zu dem Zeitpunkt, an dem Argentinien die Zahlungen auf Schuldtitel einstellen könnte/müßte, die nach US- und europäischem Recht ausgegeben wurden.“ (El País, 11.7.) Das ist die Frist, innerhalb Argentinien seine Schuld bei dem 1% der Gläubiger bezahlen müßte, die vor dem US-Gericht Recht auf die volle Auszahlung der Nominale plus Zinsen der von ihnen gehaltenen argentinischen Schuldtitel erhalten haben. […]

14 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. ARD_Bericht 17. Juli 2014 um 21:53 Uhr
    http://www.podcast.de/episode/243626693/Treffen+der+Regionalm%C3%A4chte+-+BRICS-Gipfel+beginnt+in+Brasilien/
  2. dazu 22. Juli 2014 um 19:00 Uhr
    http://www.dw.de/auch-in-argentinien-schlie%C3%9Ft-china-umfangreiche-kooperationsvertr%C3%A4ge-ab/a-17795328 Neben Russland wirbt gerade China bilateral um Beziehungen zu Lateinamerika und speziell Argentinien. Über die Haltung des BRIC-Staaten-Gipfels von letzter Woche (also incl. […]
  3. dazu 22. Juli 2014 um 20:31 Uhr
    Zu Argentinien, Stand vom 17. Juli über die "Klausel": "Bisher gibt es in den Verhandlungen keine nennenswerten Fortschritte. Die Hedgefonds-Gruppen haben angeboten, Staatsanleihen mit langer Laufzeit als Teil der Rückzahlungen zu akzeptieren. […]

HIKEPUNX

123. Tag, Rutland, Vermont

Nur noch 3 Staaten... Vermont, New Hampshire und Maine. laueft alles gut. Bin weiterhin mit Gazelle unterwegs. Auf dem einen Foto seht ihr uns beide auf einem Feuerwachturm auf dem Mt. Glastenbury. Einer der schoensten Sonnenuntergaenge meiner Wanderung. Hatte leider etwas Pech in letzter Zeit: Meine Kamera, mein Handy, meine Stirnlampe und meine Schuhe... alles kaputt gegangen in den letzten Wochen. […]

5 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. schonaj 20. Juli 2014 um 22:04 Uhr
    Hättest auch versuchen sollen mit dem Bart einzureisen, hähä...
  2. dimi 22. Juli 2014 um 09:12 Uhr
    Mt glasgenbury...Never forget
  3. Alex 22. Juli 2014 um 15:56 Uhr
    Gibts genug Bortschilder? Hammer geil bin auch gespannt auf die die Whites.