HIKEPUNX

151. Tag, Stratton, Maine

Endlich in Maine! Weniger als 200 Meilen zum Endpunkt. Wir sind in den letzten Tagen leider nicht so schnell voran gekommen wie wir gedacht haben. Der Sueden von Maine ist aehnlich schwer zu wandern wie die White Mountains. Viele Hoehnemeter, Matsch, Wurzeln Steine und schlechtes Wetter. Trotz allem: wunderschoen. Viele Meilen ueberhalb der Baumgrenze mit tollem Ausblick. Auch gibt es hier viele Gebirgsseen, ist aber leider zu kalt zum Baden. Das Wetter wird langsam wieder etwas rauer. […]

2 Kommentare

  1. dimi 17. August 2014 um 14:56 Uhr
    Klingt alles toll aber mach mal endlich ne ansage wann du wieder daheim bist :-) Hoffe du genießt die letzten wochen und kommst gesund nach hause.
  2. simon abi 20. August 2014 um 21:31 Uhr
    dimi abi... schick mir mal deine mail adresse, dann schreib ich dir wann ich zurueck komme.... meine ist: xhikepunxx@gmail.com danke fuer deine vielen kommentare... wenn ich wieder im lande bin gibts abi treffen mit dem langen :) gruesse

Der ganz normale Wahnsinn

Pressespiegel: Komsomolskaja Prawda, 19.3.

DER MAIDAN, DIE EU UND DIE USA Interview mit Alexander Jakimenko, dem bisherigen Chef des Ukrainischen Geheimdienstes SBU (Auszug) KP: … nach Ihren Informationen, entstand die Bewegung auf dem Maidan spontan, oder war sie gründlich vorbereitet? A.J.: Einerseits war sie spontan, andererseits war das eine Aktion, die mehr als ein Jahr vorbereitet worden war. […]

368 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 3 Kommentare.

  1. Krim 20. August 2014 um 13:13 Uhr
    " wo (ganz ohne größeres Köpferollen) „der Zeitgeist“ auch in den privat-wirtschaftlichen (und inzwischen weitgehend auch den öffentlich-rechtlichen ARD/ZDF) TV-Medien eine historisch neuartige Form von Verblödung produziert hat," Offenbar gibt's einen Zusammenhang zwischen Hetze und Verblödung. […]
  2. Felix 20. August 2014 um 18:46 Uhr
    Sieht so aus, als ob sich da was Neues anbahnt: Stimme der Vernunft Ukrainischer General für Verständigung mit Donbass. Präsidialamt in Kiew spricht sich für diplomatische Lösung aus. Hintergrund: Stagnation der Kämpfe "Der ukrainische Beauftragte für den Austausch von Gefangenen im Bürgerkrieg, Generaloberst Wladimir Ruban, hat zu einem Verhandlungsfrieden aufgerufen. […]
  3. Felix 20. August 2014 um 19:24 Uhr
    Exemplarisch für die Hetze solcher Decksblätter wie SPON - und ihren Umgang mit Kritik: SPIEGEL Online und der Phantom-Konvoi – Hysterie, Lügen und Heuchelei Als SPIEGEL Online am Freitag gegen 17:20 mit der Eilmeldung „Ukraine: Truppen greifen russischen Konvoi an“ herauskam, rutschte sicher zahllosen Lesern das Herz in die Hose. […]

Walgesang

Scholl-Latour: „Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung“

»Interview von Ramon Schack auf Telepolis am 09.03.2014 "Zu seinem 90. Geburtstag warf der Journalist einen Blick auf sein Leben und auch auf die Krise in der Ukraine (Auszug) Peter Scholl-Latour: Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung. […]

1 Kommentar

  1. Volker 20. August 2014 um 15:27 Uhr
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/interview-mit-peter-scholl-latour-ich-verstehe-mich-gut-mit-ganoven/9652136.html Auch ein aktuelles Interview ... Der Mann hat von politischer Analyse nicht nur keine Ahnung, sondern will sich auch gar nicht darauf einlassen. […]

Parasinologie

EACS und Hànbàn

Roger Greatrex: The Deletion of Pages from EACS Conference materials in Braga (EACS) Elizabeth Redden: Censorship at China Studies Meeting (Inside Higher Ed) »Amid increasing concerns that Western universities may stand to compromise their academic integrity in collaborating with the Chinese government-funded Confucius Institutes, the reported censorship of conference materials at the recent European Association for Chinese Studies conference in Portugal has raised alarm. […]

1 Kommentar

  1. Beijing International Peace Vigil was started in March 2003 by a group of foreigners living in Beijing, China who want to work together to build lasting peace, security and justice for everyone throughout the world. Our motivation to form the group was our shared opposition to the US-initiated war on Iraq. However, our commitment goes beyond opposing war to the need for everyone to build a better world. 20. August 2014 um 11:32 Uhr
    Nachtrag – Diese Links kamen über H-Asia: Roger Greatrex: Letter of Protest at Interference in EACS Conference in Portugal, July 2014 (EACS) Peter Cai: China fails the soft power test (Business Spectator) ??????????????? ????????????????? ?????????"??" ?????:?????????????? Menyu Dong: Netizen Voices: Confucius Institutes Lose Face (China Digital Times) ????????“?”???????????

Débrayage

Das Elend der Linken - Kritik des gegenwärtigen Antizionismus und der Palästina-Solidarität

Kaum ein Thema ist in Deutschland so präsent und löst soviel Emotionen in der Linken aus wie Israel und der Nahostkonflikt. Innerhalb der Linken ist Kritik an Israel weit verbreitet und vor dem derzeitigen Hintergrund der „Palästina-Solidarität” wieder en vogue. Nicht selten gehen dabei Kritik an Israel und Antizionsmismus ineinander über. […]

8 Kommentare

Angezeigt wird der letzte Kommentar.

  1. Detlef 20. August 2014 um 10:49 Uhr
    Emotional gesehen, und das sollte man nicht unterschätzen, hat Russland unter Antifaschisten "Sonderrechte". Natürlich gilt das nicht für russische Nazis oder Kollaborateure.

crimethInc.

Work erschienen

Lange angekündigt und nun endlich erschienen: die deutschsprachige Übersetzung von "Work. Kapitalismus. Wirtschaft. Widerstand." Einen näheren Eindruck von dem Buch bekommt ihr auf unserer Vortragstour, die auch schon einige Städte bereist hat. Es gibt auch noch freie Termine, wer Interesse hat, kann sich gerne melden. Background Infos lassen sich in einigen Bemerkungen eines CrimethInc. […]

2 Kommentare

Angezeigt wird der letzte Kommentar.

  1. Administrator 20. August 2014 um 10:29 Uhr
    LabourNet stellt Work vor - inklusive Leseprobe als PDF: http://www.labournet.de/politik/fetisch/jenseits/buch-von-crimethinc-work-kapitalismus-wirtschaft-widerstand/

fructus dulces

Der Name ist's, der Menschen zieret...

...Weil er das Erdenpack sortieret. Bist du auch dämlich, schief und krumm, Du bist ein Individuum. Diese Verse stammen von Tucholsky und ich fand sie mit 12 Jahren wahnsinnig witzig. Doch hélas, ich habe den von meinen Eltern ausgewählten Vornamen nie als Zierde empfunden, eher als Last und Ärgernis. […]

7 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 2 Kommentare.

  1. Lynda 19. August 2014 um 23:49 Uhr
    Hallo, ich bin 11 Jahre und würde meinen Namen manchmal auch gerne mal ändern, da manche mich auslachen, verspotten oder gar Einfach Extra falsch aussprechen. Ich würde Liebendgerne einen Jungennamen annehmen, da ich gerne einer wäre (USW.) Weiß vielleicht einer ob man das mit 11 bzw. Bald 12 irgendwie beantragen kann, mit der Einverständnis der Eltern, bzw mit meiner Mutter? LG Lynda
  2. Fiammetta de Bornelh 20. August 2014 um 09:13 Uhr
    Oh, das sind lauter Dinge, über die ich nicht großartig Bescheid weiß. Ich war volljährig und habe einen zusätzlichen weiblichen Vornamen angenommen. Soweit ich weiß, muss bei Minderjährigen der Antrag auf Vornamensänderung von den Eltern bzw. gemeinsam mit den Eltern gestellt werden, allein geht es nicht. […]

AA:B - association antiallemande berlin

Das war eine spezielle Mentalität, nicht wahr? - Nachruf auf Peter Scholl-Latour

Am 16.08.2014 verstarb Peter Scholl-Latour und machte sich damit in einer Weise um die Qualität deutscher Nahostberichterstattung verdient, die ihm zu Lebzeiten stets verwehrt blieb. Binnen weniger Stunden sammelten sich die Geier des deutschen Feuilletons, um einem der ihren die letzte Ehre zu erweisen. […]

3 Kommentare

  1. Rudi 18. August 2014 um 20:51 Uhr
    Er kann nicht mehr wirken und in Syrien haun se sich immer noch die Köppe ein. Auch wenn er damals gefochten und nicht zerredet werden sollte passt wohl auch hier der Spruch: "Scholle, der Kampf geht weiter!"
  2. Hans 19. August 2014 um 16:04 Uhr
    Ein beschämender "Nachruf". RIP Peter Scholl-Latour
  3. Scholli 20. August 2014 um 00:03 Uhr
    zwei Lektüre-Tipps, um die kritische Betrachtung Scholl-Latours mit weiteren Argumenten zu untermauern: 1. wissenschaftlich: Verena Klemm, Karin Hörner (Hrsg.): Das Schwert des „Experten“. Peter Scholl-Latours verzerrtes Araber- und Islambild. Palmyra Verlag, 1993, ISBN 3-9802298-6-6. 2. subjektiv (auch "Orientalen" können ihre Meinung äußern): http://www.taz. […]

Audioarchiv

Systemkrise. Warum der Kapitalismus an sich selber scheitert

Im Rahmen der vom Jugendhaus Erlangen in Kooperation mit der örtlichen VHS durchgeführten Veranstaltungsreihe »Krise und Ideologie« referierte Claus Peter Ortlieb (EXIT!) am 25.10.2010 über die inhärente Krisentendenz des Kapitalismus und ihre aktuelle Zuspitzung. Seine Ausführungen umfassten dabei auch Entgegnungen zur Kritik Michael Heinrichs. Als weiterführende Literatur empfiehlt sich der ausführliche Aufsatz »Ein Widerspruch von Stoff und Form«. […]

3 Kommentare

Angezeigt werden die letzten 2 Kommentare.

  1. argolis 19. August 2014 um 16:36 Uhr
    Die Files sind auf Mediafire leider nicht mehr zu haben. Habt ihr die noch irgendwo rumliegen?
  2. Ernst 19. August 2014 um 23:56 Uhr
    Ja, ich habe die Links aktualisiert.

Ottokar im Ferienlager

Ein Tag voller Ereignisse

Jó estéd kedvesem baratok, gleich zu Beginn, damit ich es nicht vergesse. Liebe Biggi, deine Lieblinge sind bisher noch nicht mit dem Abräumen dran gekommen. Was natürlich nicht heißt, dass das noch kommen kann. So, nun aber zum heutigen prall gefüllten Tag. Der frühe Morgen begrüßte uns glücklicher Weise wieder mit einem strahlend blauen Himmel und die Laune der Kinder war überwiegend heiter. Noch dazu, den Tischdienst übernahm diesmal netter Weise einer von den kleinen Jungs. […]

1 Kommentar

  1. biggi 19. August 2014 um 22:36 Uhr
    Oh man wie ich euch beneide.ich muss seit gestern wieder arbeiten. Aber immerhin hatte ich sonntag die liebe sonne gebeten, euch noch die paar letzten tage zu begleiten. Daher hier das schlechte wetter. […]